Cassiel – Conversations EP

cassiel_conversationsIn einer Zeit, in der die Charts von lieblos zusammengeschusterten Saxophon-Sounds auf billigen House Beats dominiert werden, trägt Newcomer Cassiel (bürgerlich Arisona Kaschiel Hampl) Hoffnung in die House-Szene.

Der Name Cassiel ist Wim Wenders Klassiker Der Himmel über Berlin entliehen. Dort beobachtet der Engel Cassiel Welt und Menschen, darf sich ihnen jedoch nicht offenbaren, sondern lediglich neuen Lebensmut einflößen. Cassiels Musik folgt einem ähnlichen Prinzip: Sie wirkt elektronisch und distanziert, ist aber tanzbar und ergreift und entrückt auf diese Weise. Ihr Charakter ist eher luftig als kühl und ihre Wirkung positiv.

Cassiels für Deep House eher untypische Freude am detailverliebten Sampeln gründet in seinen Anfängen als Produzent von HipHop-Tracks. Sie weckten die Aufmerksamkeit von Low End Theory-Legende Free The Robots, der ihn zu einem gemeinsamen Privatgig einlud.

Nach vereinzelten Veröffentlichungen via Soundcloud erscheint nun auf GZYGUSK Cassiels erste EP Conversations. Diesen Titel wählte Cassiel, da er die beiden Tracks wie einen Dialog arrangierte. Der Remix von Cassiels Weggefährten Rasputin nimmt Elemente aus diesem „Gespräch“ und verbindet sie zu einem fuluminanten Finale.

Tracklist:
1. Conversations
2. Pain Killers
3. Conversations (Rasputin Remix)

Release: 24.04.2015
All machines and mix by Arisona Kaschiel Hampl.
„Conversations“ Remix by Gregor Darmann (soundcloud.com/rvsputin).
Master by Bastian „BastiBasti“ Sobtzick.
Recorded in Düsseldorf, 2014.
Artwork by Martina Lenzin (It’s a counterproduct!).

Cassiel auf Facebook.
Cassiel auf Soundcloud.

Rasputin auf Soundcloud.

2 thoughts on “Cassiel – Conversations EP

Comments are closed.